Ich wünsche mir ein Leben in Gesundheit! Expertenstandpunkt zur Atlaskorrektur  Atlaskorrektur-ein neurophysiologisches Konzept Technik die überzeugt
Über AtlasreflexDie TherapieAnwendungsbereicheExpertenstandpunktAusbildungKontakt
 
 

Video Erfahrungsberichte

Video Erfahrungsberichte
 
 
 
 

Bewertungen zu atlasreflex.de

Das atlasreflex Netzwerk

 Zentrale - Institution der Atlastherapeuten- Ausbildung, Atlaskorrektur, Atlasbehandlung und Atlastherapie.



Herzlich willkommen auf der offiziellen Webseite von atlasreflex, dem Spezialisten für Atlaskorrektur/Atlastherapie. Wir befassen uns ausschließlich mit der Behandlung des Atlasgelenkes und tragen hier unsere gesammelten Erfahrungen zusammen. Für diese gibt es keinen wissenschaftlichen Beleg. somit resultiert die Beschreibung dieser Anwendung, zumeist aus der Befragung und den Aussagen der behandelten Patienten.  


Mit Herkunft und Hauptsitz in Deutschland hat das Unternehmen die notwendige Transparenz, die Qualität und Kompetenz gewährleistet. Staatlich geprüfte Therapeuten als zertifizierte Anwender versichern alle Ansprüche für medizinische und nicht medizinische Heilmethoden zu erfüllen und gewährleisten so der Methode atlasreflex einen hohen Qualitätsstandard.
Alle wichtigen Informationen und Antworten zu Ihren Fragen, rund um das Thema Atlaskorrektur und Therapie erhalten sie hier direkt vom Fachmann.


Auf der ständigen Suche nach den Ursachen für manchmal unerklärliche Beschwerden bleibt den meisten Menschen die Pforte "Zurück zur Gesundheit" oft verschlossen.

Mit Symptomen wie Kopfschmerzen, Schwindel, Migräne und hartnäckigen Verspannungen der Rückenmuskeln, leiden sie an den sogenannten volkstümlichen Erkrankungen und deren Beschwerdebilder.

Mangelnde Sachkunde und fehlende Aufgeschlossenheit führen zum typischen Verschleppen und somit zur Verschlimmerung der Symptome. Eine Möglichkeit ist diesen Zustand zu akzeptieren und seine Lebensgewohnheiten daran anzupassen.
Eine weitere wäre, eine mögliche Fehlstellung überhaupt in Betracht zu ziehen, so dass eine entsprechende Therapieform, wie z.B. die atlasreflex Anwendung, herangezogen werden kann. Die neu entwickelte Untersuchungstechnik ThemPer von atlasreflex ermöglicht einen präzisen und schnellen Befund.

Die Fehlstellung des Atlas http://de.wikipedia.org/wiki/Atlas_%28Halswirbel%29 (Atlasblockade) als einer der Probleme und möglicher Verursacher vielerlei Krankheiten und Beschwerden!


Rotationsfehlstellung des Atlas mit Einengung des Rückenmarks
 
Rotationsfehlstellung des Atlas am Modell
1. Rückenmark
2. Die Einengung
3. Atlas, 1. Halswirbel
4. Axis, 2. Halswirbel
 
1. CO / C1 Richige Stellung
 
2. CO / C1 Fehlstellung

Die Atlastherapie ist ein neurophysiologisches Konzept zur...



... Beeinflussung von neuromotorischen Störungen unterschiedlicher Ursachen sowie Schmerzzuständen des Bewegungsapparates .
Ein innovatives Behandlungsverfahren mit Wirkung auf das Gleichgewichtssystem, den Muskeltonus, die Eigenwahrnehmung, das Schmerzempfinden, auf vegetative Funktionen... und nebenbei auch zur Behandlung sogenannter "Blockierungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Migräne und Schmerzsymptomatik nach Schleudertrauma.

Eine einmalige Behandlung des Atlaswirbel kann durch die Aktivierung der Selbstheilungskräfte eine Linderung bewirken, die manchmal bis hin zum vollständigen Abklingen zahlreicher Beschwerden führen kann. Besonders die Korrektur des Halteapparates kann eine schnelle und dauerhafte Regeneration vieler Strukturen ermöglichen.

Das Schädel- Atlas- Gelenk, als neuralgischer Punkt und Ausgangsort für das gesamte Geschehen der Wirbelsäule, kann bei Fehlfunktion oder Fehlstellung des Atlaswirbel die gesamte Wirbelsäulenstatik negativ beeinflussen. Der Atlas ist der oberste Halswirbel, er bildet zusammen mit der Schädelbasis und dem 2.Halswirbel (Axis), der umgebenden Muskulatur und den Kapseln-und Bandverbindungen ein eigenständiges Organsystem.

Die Halswirbelsäule, als Tragpfeiler des Kopfes und Verbindungsglied zwischen Kopf und Rumpf ist der beweglichste, aber auch empfindlichste Teil der Wirbelsäule. Die auf engem Raum angeordnete Nachbarschaft von lebenswichtigen Blutgefäßen und Nervenbahnen von Muskeln, Bändern, Wirbelkörpern und Wirbelgelenken einerseits, sowie die dichte Verknüpfung der Nervenzellen des oberen Rückenmarkes mit dem Gehirn andererseits, machen die Halswirbelsäule besonders anfällig für Verletzungen, Fehlbelastungen und Funktionsstörungen unterschiedlicher Ursache. 

Demnach können durch eine fachgerechte Atlaskorrektur (Neupositionierung des Atlas) damit verbundene Beschwerden und Symptome gelindert und/oder ganz ausgeräumt werden. Bislang wurde die Tragweite einer solchen Behandlungsmethode unterschätzt und ihr wenig Aufmerksamkeit geschenkt, was Fachleute aus der Naturmedizin dazu veranlasste nach eventuellen Ursachen und passenden Behandlungen zu suchen...

Eine Beobachtung und die Erkenntnis dazu:
Dass die Fehlstellung des Atlas bei den meisten Menschen schon von Geburt an bestehen kann und sich durch einen banalen Sturz, Schleudertrauma o. ä. eventuell verschlimmert. Ein solches Trauma ist nicht immer der alleinige Grund für ein lang anhaltendes Beschwerdebild, sondern oftmals nur der Anstoß für das Hervortreten oder eine weitere Reaktion eines bereits seit längerer Zeit bestehenden körperlichen Schwachpunktes. Manchmal über Jahrzehnte vom Körper kompensiert, erweist sich diese kleine Fehlstellung als ein möglicher Auslöser für viele darauf folgende Probleme mit Beschwerden und Symptome.

Ebenso verhält es sich bei physischen und psychischen Störungen und Erkrankungen, die möglicherweise auf eine Fehlstellung des Atlas zurückzuführen sind. Die bislang teilweise von der Schulmedizin wenig beachtete Fehlstellung des Atlas und den damit verbundenen Beschwerden, werden demnach anderen Ursachen zugeschrieben, obwohl sie durch eine einmalige Anwendung zu behandeln wären. Bei korrekter Stellung des Atlaswirbels besteht normalerweise eine gleichmäßig verteilte Belastung auf den verschiedenen Gelenken.

Geringe Verschiebungen des Atlas jedoch können zu einer einseitigen Körperhälftenbelastung und Eigenwahrnehmung führen, was wiederum zu einer möglichen Verschiebung der senkrechten Körperachse führt. Unter hohem Energieaufwand kompensiert (gleicht aus) der Körper zunächst mit einer hohen Muskelverspannungen um das Gleichgewicht zu halten. In einer weiteren Folge könnten sogar die verschiedensten Symptome entstehen, die letztlich eine Auswirkung auf schwere Haltungsschäden (Skoliose, Beckenschiefstand und Hohlkreuz) und anderen Beeinträchtigungen in den verschiedensten Körpersystemen (Nerven, Halteapparat, Verdauungstrakt, Herz-Kreislauf, Atemwege, ...) haben können.

Eine Fehlstellung des Atlas kann die verschiedensten Funktionsstörungen des Bewegungsapparates erzeugen und hätte demnach wahrscheinlich eine massive Auswirkung auf das vegetative Nervensystem mit Folgen für den ganzen Körper.

Natürlicherweise kommt es bei den dynamischen Bewegungsabläufen auch zu einer Komprimierung verschiedener Strukturen. Diese bleiben aber ungeschädigt, weil sie nur kurzfristig der Belastung ausgesetzt sind und durch ihre Elastizität leicht wieder den Ursprungszustand erreichen.

Umgekehrt sieht es im Falle einer Abweichung der Atlasposition aus, welche durch die Spannung der aus dem Gleichgewicht geratenen kurzen Nackenmuskeln bestimmt wird. Hierbei wird permanent Druck auf die umliegenden Strukturen (Nerven, Gefäße, Muskeln) und sogar auf das Rückenmark ausgeübt. Diese können sich durch eine zielgerichtete Behandlung wieder befreien.



Direkte Folgen können Fehlimpulse und Funktionsstörungen sein, welche manchmal zu chronischen Erkrankungen und Beeinträchtigungen führen können. Die Atlastherapie hat sich besonders bewährt bei:
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel / Gleichgewichtsstörungen
  • Migräne
  • Verspannte u. verkürzte Nackenmuskeln
  • Spannungskopfschmerzen
  • Kieferknacken u.
  • Schmerzen (zu starker Aufbiss)
  • Kopfdruck / Empfindungsstörungen der Oberfläche
  • Kopfbewegungseinschränkungen (re,li / hoch, runter)
  • Gefühlte Kopfschwere
  • Rückenschmerzen mit Beklemmungsgefühl im Brustkorb
  • Beckenschiefstand
  • Hexenschuss / Lumbago
  • Bandscheibenvorfall
  • Nackenschmerzen / HWS
  • Blockaden (Halswirbelsäule)
  • Herzrasen / Herzrhythmusstörungen
  • Veränderter Blutdruck
  • Schlaflosigkeit / chronische Müdigkeit
  • Leistungsabfall
  • Beinträchtigung des Seh-und Hörvermögens
  • Benommenheit / Durchblutungsstörungen
  • Konzentrations- und Wortfindungsstörungen
  • Orientierungsschwäche

Weitere Informationen rund um das Thema Atlaskorrektur, Atlasfehlstellung, Atlastherapie, Atlasblockade, Atlasschief-
stand, Atlasgelenk, Atlasknochen, Atlasfehlstand, Atlassymptome, Atlasverschiebung, Bandscheibenvorfall, Rücken-
schmerzen, Beckenschiefstand, Wirbelsäulenverkrümmung, Bewegungsschmerz, Steifigkeit, Schmerzsymptome, uvm.

  • Atlaskorrektur – „kleine“ Korrektur mit großer Wirkung
  • Mögliche Auswirkungen einer Atlas Fehlstellung
  • Der Bandscheibenvorfall und eine Möglichkeit zur Behandlung
  • Die Atlastherapie atlasreflex
  • Kopfschmerzen und Schwindel lindern
 
Informationen verfasst und zusammengetragen von Marcus Rose, Entwickler der Methode Atlasreflex, der sichersten Methode der Atlaskorrektur © Marcus Rose, 56626 Andernach