Ich wünsche mir ein Leben in Gesundheit! Expertenstandpunkt und Kooperationspartner Atlaskorrektur und Therapie
Über AtlasreflexDie TherapieTherapeutenBeschwerdebilderKooperationspartnerAusbildung
 

 

Zertifizierte atlasreflex Atlastherapie Anwender als Atlastherapeuten


Hier gelangen Sie zur Atlastherapeuten Liste
Diese Liste der zertifizierten Atlastherapeuten wird stets auf dem aktuellen Stand gehalten.
 

Video Erfahrungsberichte

Video Erfahrungsberichte
 
 

Das atlasreflex Netzwerk-Zentrale und Institution der Anwender.

 Atlastherapeuten,  Ausbildung und Weiterbildung, regelmäßige Seminare der Atlastherapie.



Herzlich willkommen auf der Webseite von atlasreflex, der Behandlungsmethode für Atlaskorrektur / Atlastherapie. atlasreflex befasst sich  ausschließlich mit der Behandlung des Atlasgelenkes und ist ein physikalisches Entspannungsverfahren (PEV) Als ein neurophysiologisches Konzept und ganzheitliche Behandlungsmethode, setzen  wir diese bei allen stress- und verspannungsbedingten Beschwerden wie Kopfschmerzen, Nacken- und Rückenbeschwerden, Migräne, aber auch Schwindel mit Gleichgewichtsstörungen ein.


Bundesweite Therapeutenliste der Anwender:
Das Unternehmen hat die notwendige Transparenz, die Qualität und Kompetenz gewährleistet. Staatlich geprüfte Therapeuten als zertifizierte Anwender versichern alle Ansprüche für medizinische und nicht medizinische Heilmethoden zu erfüllen und gewährleisten so der Methode atlasreflex einen hohen Qualitätsstandard.
Alle wichtigen Informationen und Antworten zu Ihren Fragen, rund um das Thema Atlaskorrektur und Therapie erhalten sie hier direkt vom Fachmann.

Finden Sie einen Atlastherapeuten in Ihrer Nähe

Land:




 
                             Die Fehlstellung des Atlas Wikipedia - Atlas (Halswirbel)
(Atlasblockade/Schiefstand) ist eine Funktionsstörung im Schädel-Atlasgelenk  (C0/C1) und kann leicht wieder behoben werden.


Rotationsfehlstellung des Atlas mit Einengung des Rückenmarks
 
Rotationsfehlstellung des Atlas am Modell
1. Rückenmark
2. Die Einengung
3. Atlas, 1. Halswirbel
4. Axis, 2. Halswirbel
 
1. CO / C1 Richige Stellung
 
2. CO / C1 Fehlstellung


Der Atlas ist der erste Halswirbel und dient als "Bindeglied" zwischen Kopf und Körper. Bei einer Fehlstellung kann es zu einer Störung des Informationsflusses zwischen Kopf und Körper kommen, was zahlreiche Beschwerden nach sich ziehen kann.
Das Schädel- Atlas- Gelenk, als neuralgischer Punkt und Ausgangsort für das gesamte Geschehen der Wirbelsäule, kann bei Fehlfunktion oder Fehlstellung des Atlaswirbel die gesamte Wirbelsäulenstatik negativ beeinflussen. Auch bildet  er zusammen mit der Schädelbasis und dem 2.Halswirbel (Axis), der umgebenden Muskulatur und den Kapseln-und Bandverbindungen ein eigenständiges Organsystem.
Die Halswirbelsäule, als Tragpfeiler des Kopfes ist er der beweglichste, aber auch empfindlichste Teil der Wirbelsäule. Die auf engem Raum angeordnete Nachbarschaft von lebenswichtigen Blutgefäßen und Nervenbahnen von Muskeln, Bändern, Wirbelkörpern und Wirbelgelenken einerseits, sowie die dichte Verknüpfung der Nervenzellen des oberen Rückenmarkes mit dem Gehirn andererseits, machen die Halswirbelsäule besonders anfällig für Verletzungen, Fehlbelastungen und Funktionsstörungen unterschiedlicher Ursache.



Die Sensoren der oberen Halswirbelsäule stehen in direkter Verbindung mit dem Gleichgewichtsorgan und bestimmten Zentren im Gehirn, die für die Grob- und Feinmotorik verantwortlich sind. Weiterhin bestehen Verbindungen zu Hirnregionen, die der Schmerzwahrnehmung aus dem Bewegungssystem dienen.
Durch diese Verflechtungen können Fehlstellungen des Atlas zu verschiedenartigen Beschwerdebildern führen.
Was bedeutet, dass bei Fehlstellungen des Atlas das Gehirn falsche Signale/Informationen bekommen kann.
Die Atlastherapie soll den korrekten Informationsfluss wiederherstellen und dazu beitragen, das Risiko für folgenden Beschwerdebilder zu verringern:
Kopfschmerzen, Schwindel / Gleichgewichtsstörungen, Migräne, Verspannungen u. verkürzte Nackenmuskeln, Spannungskopfschmerzen, Kieferknacken u. Schmerzen (zu starker Aufbiss) Kopfdruck / Empfindungsstörungen der Oberfläche, Kopfbewegungseinschränkung, gefühlte Kopfschwere, Beckenschiefstand, Hexenschuss, Bandscheibenvorfall, Blockaden der Halswirbelsäule, veränderter Blutdruck, chronische Müdigkeit, Leistungsabfall, Beeinträchtigung des Seh-und Hörvermögens, Benommenheit, Konzentrations- und Wortfindungsstörungen, Orientierungsschwäche.
   
 
Informationen verfasst und zusammengetragen von Sandra Ahrenberg © Sandra Ahrenberg, 56626 Andernach